Chronik 1980 – 1987

Beim Weihnachtskonzert 1980 dirigierte Herr Russ zum letzten Male das Orchester des ASE. Vom Verein wurde er zum Ehrendirigenten ernannt und vom DHV wurde ihm für seine langjährigen Verdienste um die Akkordeon-Musik die „Schittenhelm-Medaille“ überreicht. Ab 1981 widmete er sich nur noch der Ausbildung der Schüler.

Von 1981 bis 1987 leitete Wolfgang Egle das Orchester und Jugendorchester des ASE. Weiterhin übte er zusammen mit Klaus Gapp die Vorstandstätigkeit aus. 1983 verstarb unser Ehrenvorstand Willi Wallich – ein großer Verlust für den ASE. In diesen Jahren nahm auch die Zahl der Jugendlichen ab, die sich am Akkordeon ausbilden ließen.

Von 1984 bis 1986 wurde die Erlenbachhalle umgebaut.

Am 17.11.1986 wurden in der Erlenbachhalle für die Sendung „Sang und Klang“ des Süddeutschen Rundfunks Aufnahmen gemacht. Der ASE war auch mit dabei. Im Dezember 1986 gab der Verein nach zweijähriger Pause mit großem Erfolg wieder ein Konzert in der umgebauten Erlenbachhalle.

1987 war auch ein besonderer Meilenstein in der Vereinsgeschichte – Generationswechsel beim ASE. Mit Thomas Svechla aus Dellmensingen übernahm ein junger Musiklehrer die musikalische Leitung und Ausbildung beim ASE. Wolfgang Egle übergab nach 15-jähriger Tätigkeit als Jugenddirigent und sechs Jahre als Orchesterdirigent diese Ämter in jüngere Hände. Mit viel Werbung von Seiten des Vereins wurde der neue Musiklehrer vorgestellt und eingeführt. Herr Russ ging nach dem Weihnachtskonzert in den wohlverdienten Ruhestand. Er erhielt für seine besonderen Verdienste von Herrn Bürgermeister Paul Roth die Ehrennadel des Landes Baden-Württemberg.

1980_01