Rückblick: Jahreshauptversammlung

Kurz nach 20 Uhr am Freitag, den 22. Oktober 2021, begrüßte der erste Vorsitzende Markus Kunze die zahlreich erschienenen Mitglieder recht herzlich zur Jahreshauptversammlung und dankte dem Musikverein Erbach, der uns für die heutige Sitzung sein Vereinsheim zur Verfügung gestellt hat. Auch das letzte Jahr war weitgehend durch die Coronavirus-Pandemie geprägt und so mussten wir die Probenarbeit nach ihrer erneuten Aufnahme auch bald schon wieder einstellen. Auch Konzertveranstaltungen konnten im vergangenen Vereinsjahr keine durchgeführt werden und so waren die Altpapiersammlungen des Vereins die einzigen Gelegenheiten, bei denen vereinsinterne Zusammentreffen möglich waren. Seit dem Sommer 2021 läuft der Probenbetrieb nun wieder weitgehend normal und Markus Kunze und Dirigent Ivan Antonić zeigten sich trotz der Pause zufrieden mit der musikalischen Leistung des Orchesters. Markus lobte außerdem die nach wie vor und trotz aller Widrigkeiten gute Stimmung im Verein und die erfolgreiche Zusammenarbeit.

Nach dem Bericht des ersten Vorsitzenden gab Schriftführer Joachim Bischof einen vollständigen Überblick über die Ereignisse, Veranstaltungen und Arbeitseinsätze des Akkordeon-Spielrings Erbach im zurückliegenden Vereinsjahr und Kassierer Andreas Eberle berichtete unter Tagesordnungspunkt vier von einem guten Gewinn, der hauptsächlich auf die Durchführung der Altpapiersammlungen zurückzuführen ist. Die Kassenprüfer bescheinigten Andreas für seine Arbeit eine fehlerfreie und lückenlose Buchführung.

Im Bericht des Dirigenten gab Ivan Antonić Einblicke in seine aktuell sehr erfolgreiche Ausbildungsarbeit und die wieder gut angelaufene Betreuung von Schülern an der Erbacher Ganztagesschule. Für das Adventskonzert laufen bereits die Vorbereitungen auf die Probenarbeit mit dem Jugendorchester. Für Schüler und Jugend berichtete Jugendleiterin Carmen Braun anschließend von den neuen Aktivitäten, die von ihr für den kommenden Herbst und Winter bereits vorbereitet wurden. Nach Abschluss aller Berichte stellten Brigitte Pfitzer und unser Gründungsmitglied Georg Peszt die einstimmige Entlastung der Vorstandschaft fest. Markus Kunze beendete die kurzweilige Jahreshauptversammlung nach Abschluss aller Wortmeldungen schließlich gegen 21:30 Uhr.